DOREEN UHLIG


SEID BEREIT! IMMER BEREIT!
SOYEZ PRÊT! TOUJOURS PRÊT!

Performance in Zusammenarbeit mit Serge Fabiato


Doreen Uhlig singt, assistiert von einem Dolmetscher, ein patriotisches Lied über ihre Kindheit in der ehemaligen
DDR. Diese junge Frau legt eine unglaubliche dramatische Kraft an den Tag; ich höre sie singen, dann berichten
über ihre Kindheit, geprägt durch das Erziehungsmodell der DDR, dann singen, dann berichten und so fort. Ich
schaffe es nicht mehr, den Raum zu verlassen. Ich bin dieser Performance unterworfen. Ich bin berührt: ich finde
mich in der Geschichte dieser jungen Frau wieder; wie sie, habe ich zweifellos ein rigides Erziehungsmodell
erhalten, an das ich unbewusst gefesselt bin. (...)


Pascal Bély: Avignon 2005, Le blog du festivalier, www.festivalier.net, July 20th 2005





Was hatte der Schulzahnarzt mit dem Schulappell zu tun? Oder die 10 Pioniergebote mit der Ausreise von
Antjes Mutter? Was die Heirat der Physiklehrerin mit dem Beginn des Golfkriegs? Und gab es einen Zu-
sammenhang zwischen unserem „Kleinen Trompeter“ und dem Kosmonauten Sigmund Jähn?

Mit Hilfe eines Simultandolmetschers erinnert Uhlig erzählend ihre Schulzeit in der DDR, beginnend mit dem
ersten Schultag im Jahr 1982 bis hin zur Wiedervereinigung Ost- und Westdeutschlands 1989. Die Erinnerung
und die Veröffentlichung des Erinnerten fallen im Moment des Sprechens zusammen.


Auf einem kleinen Monitor der Erzählenden gegenüber ein Video gezeigt. In der Haltung einer Nachrichten-
sprecherin singt sie dort wiederholt den Refrain eines Pionierliedes:

Immer lebe die Sonne.
Immer lebe der Himmel.
Immer lebe die Mutti.
Und auch ich immerdar!








Brutal Education (IPG Project in Avignon)
59e Festival D’Avignon
07/2005

Dauer: 6 Stunden