DOREEN UHLIG


ALLES WAS ICH WEISS

Performance


Der Anfang war schön: dieses sinnliche Herantasten ans Porträt, dann Orte, Topografie und erst spät der Zauber
von Namen. Ich habe mich mal ein wenig mit dem Erinnern beschäftigt und es heißt, dass es drei Topoi gibt:
Namen, Orte und Gerüche. Das fand ich immer interessant. Ein Name ist doch sowas Abstraktes und doch oft
adäquat, denn sowie ich versuche, etwas Konkretes festzuhalten aus der Erinnerung oder gar kommunizierbar
also auch objektiv zu machen, zerfällt die eigentliche Erinnerung auf eine Art. So fand ich das Spiel mit der
Entfernung interessant, dieses Abarbeiten daran, wie viele Haltestellen zwischen dir und ihm gelegen haben
mochten, dann auch Jahreszahlen, Größen. Eben die Beweise, die stimmen müssen und doch nie stimmen
können. Namen dagegen sind ja so unberechenbar und man kann in ihnen so viel aufbewahren: der Vater.
Auch ein Name. Dann Architektur und dann so etwas Sinnliches wie ein Geruch.
Dazu muss man sich nah sein
.

Alex Gerbaulet, 10.11.2003
.




Abb.: Das Bohrwerk, Organ der SED-Parteileitung – VEB Werkzeugmaschinenfabrik UNION Gera, Dez. 1976






ARTmax
Braunschweig
11/2003

Dauer: 20:15 – 2:50 Uhr



zum Text "VIELEN DANK" – DAS MANÖVER DOREEN UHLIG Mirko Winkel, 2005